Schlesischer Apollo: Martin Opitz und Musik

Am 27. Juni 2021 findet in der Perle von Żeliszów ein Bühnenkonzert mit Musik nach der Poesie von Martin Opitz, einem herausragenden Barockdichter aus Bolesławiec, statt.

Madrigale von Heinrich Schütz, Andreas Hammerschmidt.

Freier Eintritt. Spenden sind willkommen.

Anmeldung:: +48 502 991 789.

Aufgrund der Einschränkungen im Zusammenhang mit der SARS-CoV2-Pandemie hat das Konzert eine begrenzte Anzahl von Plätzen und wird zweimal gespielt: um 16:00 Uhr und 17:30 Uhr.

Program:
Heinrich Schütz (1585, Köstritz – 1672, Dresden)Madrigale zu Lyrik von Martin Opitz (1597, Bunzlau – 1639, Danzig)

1. Itzt blicken durch des Himmels Saal SWV 460.

2. Glück zu dem Helikon SWV 96

3. Tugend Ist der beste Freund SWV 442

4. Die Erde trinkt für sich SWV 438

5. Nachdem ich lag In meinem öden Bette SWV 451

6. Läßt Salomon sein Bette nicht umgeben SWV 452

Andreas Hammerschmidt (1611, Brüx, 1675, Zittau)Aus der “Dialogen II” (Hohenlied, übesetzt durch Martin Opitz)

1. Wie der güldnen Rosen Zier

2. Mein Lieb wie schone bist doch du

3. Komm Nordwind du

4. Der mich mehr noch liebt als sich

Constantin Christian Dedekind (Reinsdorf, 1628- Dresden, 1715)Lieder aus der „Aelbianische Musen-Lust” (1657) zu Lyrik von Martin Opitz

1. Der Morgenröht Ihr Lachen befördert alle Sachen

2. Der muß sich lassen binden will er Erlösung finden

3. Natur, Verhängnis und die Liebe

4. Die Augen melden oftmals an

Weitere Madrigale von Heinrich Schütz

1. O primavera SWV 1

2. O dolcezze amarissime d’Amore SWV 2

3. Teutoniam dudum belli SWV 338

4. Siehe, wie fein und lieblich ist’s SWV 48

Künstlerisches Konzept: Eleni Ioannidou
Kostüme: Anna UtkoZespół: Academia Ars Augusta
Anna Bachleitner, sopran
Shira Miriam Cohen, sopran
Ioulia Spanou, alt
Christian Bild, tenor
Nathaniel Kondrat, bas
Enrique Gomez-Cabrero Fernandez, Barockgeige
Lukas Hamberger, Barockgeige
Ela Kaluchiewicz, viola da gamba
Dimitri Dimitrov, orgel
Michele Cinquina, Laute

Dirigent: Enrique Gomez-Cabrero Fernandez

Projekt des Vereins “Ars-Augusta e.V.” in Kooperation mit der Stiftung “Dein Erbe”, kofinanziert vom Bevollmächtigten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Schlesischen Museum Görlitz und “Sachsen-Anhalt und Thüringen e.V., (Mitteldeutsche Barockmusik e.V.)”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.